Jahresausflug 2017 ins Schloss Sigmaringen

Am 23.09.2017 fuhren wir gemeinsam nach Sigmaringen. Dort besichtigten wir zunächst das fürstliche Schloss und ließen uns in das Leben der Hohenzollerndynastie versetzen. Wir erfuhren allerlei über Reifröcke aus Holz, teures Porzellan, schlechte Zähne und die Waffensammlung der Fürsten. Sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder hatten viel zu staunen.

Weil das Wetter uns so wohlgeSONNEn war, legten wir danach eine kurze Eis-Pause ein. Anschließend empfing uns dann die Marktfrau Birgit, die uns mitnahm auf eine anekdotische Führung durch Sigmaringen, den „Nabel der Welt“. An den verschiedenen Stationen berichtete sie über mehr oder weniger wahre Begebenheiten aus dem Leben von Thomas Geiselhart, Fidelis von Sigmaringen, den Hohenzollernfürsten und der sagenumwobenen Leonora Bisinger. Am Ende der Führung im Prinzengarten rauchte uns allen der Kopf und die Kehle war trocken. So machten wir uns auf den Weg ins Eichamt, wo wir uns stärken konnten. Mit dieser Stärkung starten wir jetzt in die harte Probenphase, die bereits Anfang Oktober beginnt. 

     

 

______________________________

 

Die Kindergruppe der Ablacher Bühne, spielte für Sie in einer Welt-Uraufführung

 

          "Das Geheimnis von Rex"
                        -von den Kindern selbst geschieben

 

 

 

Inhalt
In einem idyllischen Dorf im Schwäbischen lebt eine Familie namens Schneider. Die Mutter der Familie, Lina und auch der Vater Phillip heißen nicht nur Schneider, sie sind auch von Beruf Schneider. Sie nähen für sich und ihre entzückenden Töchter, den Zwillingen Annika und Lara, die Kleidung selbst. Auch die Leute aus dem Dorf schätzen ihre Arbeit sehr. Es gibt immer etwas zu tun. Familie Schneider ist eine fast harmonische Familie.

Ja und dann gibt es da noch Rex, der ein Geheimnis bewart.

 

Vor vollem Haus brachten die kleinen Künstler so, am 30.10.2015 ihr Theaterstück auf die Bühne und wurden mit tosendem Applaus vom Publikum dafür belohnt. Jeder war sich an diesem Abend sicher, dass unter den Spielern einige Nachwuchstalente für den Verein zu finden sind.
Das selbstgeschriebene Stück kam bei den Besuchern bestens an und es enthielt nicht nur einige Lacher, sondern auch Spannung pur, einen eingebauten Fehler der vom Publikum gefunden werden musste und natürlich ein Happy End.

Wir, die Ablacher Bühne, möchten uns bei den Besuchern des Stücks, bei dem Team um die Kindergruppe, aber natürlich vor allem bei den Kindern bedanken, die an diesem Abend, die Latte für die Großen ganz schön hoch gelegt haben!

Vielen Dank für euer Engagement.

 

(hinten v.l.) Emely Schmid, Luis Strobel, Lena Kremer, Helene Straub, Owen Trippel, Mathias Teufel
(vorne v.l.) Lars Veeser und Raphael Koch; es fehlt Noah Kremer

 

Bilder des Stücks

 


______________________________

 

Workshop von Jochen Wietershofer

Damit wir für unsere Zuschauer wieder alles geben können, haben wir uns dieses Jahr Verstärkung geholt.
Am Morgen des 26. September war es soweit. Jochen Wietershofer vom Badischen Staatstheater in Karlsruhe brachte uns in einem zweitägigen Workshop die Kunst des Theaterspielens näher. Neben Grundlagen behandelten wir die drei großen Themen: Pause, Status und Synchronität.

Viele betraten damit Neuland und manche Übung kostete durchaus Überwindung. Als man den Tag mit Pizza ausklingen ließ, waren alle sehr erschöpft aber auch überwältigt von so vielen neuen Eindrücken und Impulsen. Am zweiten Tag gaben wir dann nochmal alles.

Mit neun Teilnehmern, darunter nicht nur Spieler sondern auch Souffleusen und Mitglieder der Regie, waren wir eine überschaubare Gruppe. So konnte auf jeden Einzelnen stärker eingegangen werden, was die Arbeit intensivierte. Wir alle werden uns gern an den einen oder anderen Tipp erinnern und freuen uns auf ein mögliches nächstes Mal!

 (v.l.: Manuela Kugler, Friederike Uetz, Stephanie Strobel, Jochen Wietershofer, Gabi Strobel,
Johannes Strobel, Rita Kremer-Beck, Kerstin Herold, Detlef Herold, es fehlt Christine Wagner)

 

Impressum